Rechtsrahmen

Die Forschung in Sachen Nanotechnologien schreitet voran, laufend werden neue Anwendungen entwickelt. Andererseits gibt es zahlreiche Unklarheiten und Bedenken gegenüber diesem noch relativ jungen Technologiefeld.

Zwar sind Verbraucher den stürmischen Entwicklungen nicht schutzlos ausgeliefert - die bestehenden Gesetze zum Schutz von Verbrauchern und Arbeitnehmern greifen prinzipiell auch bei Nano-Anwendungen. Um aber Verbrauchern mehr Sicherheit zu geben und z.B. den Täuschungsschutz zu verankern, ist ein spezielles Regelwerk notwendig – das derzeit nur in Ansätzen existiert. Insbesondere die Europäische Union arbeitet derzeit mit Hochdruck an detaillierteren Regulierungen.

Einen Vergleich verschiedener Regulierungsansätze hat die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) im Juni 2012 herausgebracht: Nanomaterialien: Regulierungen national - international (2,703 MiB) (pdf)


Gesetzliche Vorgaben
Kennzeichnung
Selbstverpflichtungen
Produktregister, Kataster, Datenbank


(Stand: Dezember 2015)