Service-Navigation

Suchfunktion

Neues vom Nano-Dialog Baden-Württemberg

(22.08.2013) Schon seit 2009 setzt das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in Sachen Nanotechnologien auf Dialog. Zuletzt diskutierten Experten „Neue Kommunikationsformen zu Nanotechnologien – Erfahrungen und Erwartungen in der Verbraucherkommunikation“. Der Bericht des inzwischen dritten Workshops steht nun online.

Im Nano-Dialog Baden-Württemberg stehen die Sichtweise und die Interessen der Verbraucher im Mittelpunkt. Im inzwischen dritten Expertenworkshop ging es im Januar 2013 darum, wie sachliche Aufklärung zum Thema Nanotechnologien die Verbraucher am besten erreichen könnte. Die Empfehlungen der Vergangenheit zugrunde legend, diskutierten die Experten aus Wissenschaft, Risikomanagement und Ministerien, was aus den vorhandenen Informationsangeboten für die Zukunft gelernt werden kann. Den vollständigen Bericht sowie die Statements der Referenten im Einzelnen finden Sie in der Rubrik Nano-Dialog.

Der künftige Umgang mit den Nanotechnologien wird nicht zuletzt in Brüssel entschieden. Im März 2013 lud das MLR daher Experten der verschiedenen Interessengruppen ins Herz der EU-Gesetzgebung ein, um über die Rolle der EU-Politik für Verbraucherschutz und Verbraucherkommunikation zu Nanotechnologien zu sprechen. Tenor der Veranstaltung: Europa braucht mehr Nano-Transparenz.

Fußleiste